Aktive Bürger für Neutraubling e.V.
Schnelles Internet für alle
http://www.aktivebuergerneutraubling.de/schnelles-internet-fuer-alle.html

© 2017 Aktive Bürger für Neutraubling e.V.

Schnelles Internet für ganz Neutraubling


Aktuell gibt es staatliche Zuschüsse für den Breitbandausbau. Und damit kommt auch in Neutraubling endlich Öl ins Getriebe! Es wird ein Gutachten für den Ausbau des Breitbandnetzes in Auftrag gegeben. Parallel dazu hat Kabel Deutschland sein Kabel rückkanalfähig gemacht. Dies heißt, dass jetzt auch alle Bürger, die ans Kabelnetz angeschlossen sind, damit surfen können. Die Zeiten des Nur-Fernsehens sind vorbei.

Doch immer noch haben einige Bürger eine viel zu lahme Internetverbindung. Das muss sich ändern, so meinen wir Aktive Bürger. Es gibt in Neutraubling Kabel Deutschland, Telekom und R-Kom. Mit diesen Gesellschaften sollte die Stadt unbedingt ins Gespräch kommen. Und das beste Angebot sollte gewinnen.

Oder Neutraubling verlegt auf eigene Kosten Telefonkabel und verkauft die Verbindungen? Ein diesbezüglicher Artikel, veröffentlicht im Neutraublinger Anzeiger im April 2013 ist hier wiedergegeben.

Breitband für Neutraubling - Das wird sehr teuer (April 2013)

Internet gibt es tatsächlich erst seit 1995! Und in einem rasanten Tempo geht es weiter, Stichwort: Cloud Computing. Wir werden in den nächsten 10 Jahren enorme Bandbreiten von weit über 100 Mbit pro Sekunde benötigen. Dies ist mit den dünnen Kupferdrähtchen nicht mehr zu schaffen. Glasfaser bis an die Haustüre ist das Geheimnis. Damit sind Übertragungen bis in die Gigabit kein Problem.

Deutschland hat im Vergleich zu einigen anderen Ländern ein relativ gut ausgebautes Internet. Aber die Kupfer-Technik ist inzwischen in die Jahre gekommen. Und seit der Privatisierung der Telekommunikation wurde in Deutschland viel zu wenig investiert. Das rächt sich jetzt. In Deutschland hat nur jeder 200ste das Glück eine Glasfaser bis an die Hauswand zu besitzen. In Schweden sind es 40mal so viel. Und auch im gebeutelten Spanien gibt es 4mal so viele Anschlüsse mit Glasfaser wie in Deutschland.

Erst jetzt erwacht Deutschland und Bayern langsam aus dem Dornröschenschlaf. Ein Programm aus München ermöglicht Zuschüsse. Für Neutraubling sind bis zu 500 Tausend Euro drin. Im Gegenzug muss aber Neutraubling selbst 750 Tausend Euro investieren und ein extrem kompliziertes Antragsverfahren durchführen. Nach dem Wunsch aus München gehen diese Leitungen dann aber in das Eigentum der Telekomanbieter über. Für mich ist das absurd!

Neutraubling hat eine Firma mit Vorschlägen zur Realisierung beauftragt. Neutraubling sollte gleich mit überprüfen lassen, ob es nicht sinnvoll ist, eine eigene kommunale Telekommunikation aufzuziehen. Vorbilder gibt es! Beispielsweise versorgt die Stadt Stockholm inzwischen mehr als 80% der Bürger mit Glasfasern, in Eigenregie. Es wird so oder so teuer, sehr teuer. Ein Ausbau kostet viele Millionen. Aber dann sollte unserer Stadt auch das gehören, was sie investiert.